[​IMG]
Festnahme von Tatverdächtigen

Korschenbroich (ots) – In der Nacht zum Donnerstag (29.11.) gelang Polizeibeamten die Festnahme von drei Männern (27 und 28 Jahre alt). Das Trio steht im Verdacht, kurz zuvor in Korschenbroich-Liedberg einen Raubüberfall begangen zu haben. Gegen 01:25 Uhr, erhielt die Polizei Kenntnis von einem Überfall auf die Mitarbeiter eines Gasthauses an der Landstraße. Ersten Erkenntnissen zufolge, hatte ein bis dato unbekannter Mann die Angestellten nach Geschäftsschluss vor dem Lokal abgepasst und die Herausgabe der Tageseinnahmen erzwungen. Seine Forderung unterstrich der mit einer Sturmhaube maskierte Täter, indem er seinen Opfern eine Schusswaffe vorhielt. Anschließend flüchtete der Unbekannte zu Fuß. Ein Zeuge nahm die Verfolgung auf und konnte beobachten, wie der Räuber in einen wartenden VW mit Viersener Städtekennung stieg. Die Polizei leitete sofort eine Fahndung ein und entdeckte nur wenige Minuten später in der Ortslage Korschenbroich den verdächtigen Caddy. Im Auto befanden sich drei Männer aus Mönchengladbach. Bei der Kontrolle des VW und der Insassen stellten die Beamten neben einer Sturmhaube auch das geraubte Geld sicher. Das Trio wurde vorläufig festgenommen. Die weiteren Ermittlungen zum Raubüberfall übernahmen Beamte des Neusser Kriminalkommissariats 12.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell
Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Quellverweis

Grevenbroich (ots) – Am Donnerstagmorgen (29.11.) ereignete sich im Einmündungsbereich “Am Mausacker” / “Am Knupp” ein Verkehrsunfall. Ein 11-jähriger Junge war zuvor als Fußgänger auf der Fahrbahn “Am Mausacker” unterwegs. Als er sich in Höhe der Einmündung Am Mausacker/Am Knupp befand, bog ein Auto von der Straße “Am Knupp” kommend nach links in die Straße “Am Mausacker” ab. Dabei übersah er das Kind und touchierte es am Bein, wodurch dieses zu Fall kam und sich leicht verletzte. Der Fahrer der dunklen Limousine mit Grevenbroicher Städtekennung (GV) hielt zunächst an und half dem Jungen aufzustehen. Anschließend fuhr er aber fort, ohne sich um die Unfallfolgen zu kümmern. Der 11-Jährige schätzte den Fahrer auf etwa 55 Jahre und 185 bis 190 Zentimeter Größe. Er hatte kurze graue Haare, einen Vollbart und war nach Angaben des Jungen etwas dicklich. Das Verkehrskommissariat in Grevenbroich hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nun Zeugen und den Unfallverursacher (Telefon: 02131 300-0).

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell
Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

[url=”http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65851}”Quellverweis…[/url]

Grevenbroich (ots) – Am Donnerstagmorgen (29.11.) ereignete sich im Einmündungsbereich “Am Mausacker” / “Am Knupp” ein Verkehrsunfall. Ein 11-jähriger Junge war zuvor als Fußgänger auf der Fahrbahn “Am Mausacker” unterwegs. Als er sich in Höhe der Einmündung Am Mausacker/Am Knupp befand, bog ein Auto von der Straße “Am Knupp” kommend nach links in die Straße “Am Mausacker” ab. Dabei übersah er das Kind und touchierte es am Bein, wodurch dieses zu Fall kam und sich leicht verletzte. Der Fahrer der dunklen Limousine mit Grevenbroicher Städtekennung (GV) hielt zunächst an und half dem Jungen aufzustehen. Anschließend fuhr er aber fort, ohne sich um die Unfallfolgen zu kümmern. Der 11-Jährige schätzte den Fahrer auf etwa 55 Jahre und 185 bis 190 Zentimeter Größe. Er hatte kurze graue Haare, einen Vollbart und war nach Angaben des Jungen etwas dicklich. Das Verkehrskommissariat in Grevenbroich hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nun Zeugen und den Unfallverursacher (Telefon: 02131 300-0).

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell
Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Quellverweis

[​IMG]
Symbolbild Polizei: Innenraum eines Fahrzeugs nach Diebstahl von Navi und Airbag.

Korschenbroich (ots) – In der Nacht von Mittwoch (28.11.), 21:30 Uhr, auf Donnerstag (29.11.), 7:00 Uhr, waren im Korschenbroicher Stadtgebiet unbekannte Diebe unterwegs, die sich auf den Ausbau von fest montierten Navigationssystemen und Airbags spezialisiert haben. Die Arbeitsweise der Automarder war in den neun bislang angezeigten Fällen nahezu identisch: An den Limousinen, ausschließlich Modelle des Herstellers BMW, schlugen sie die Dreiecksscheibe ein. Anschließend bauten sie an den Fahrzeugen entweder die Navisysteme oder die Airbags samt Lenkrad aus. Die Täter waren in Glehn an der Heide-, Alte Heer-, Holunder-, Liguster- und der Bachstraße sowie “Am Hagelkreuz”, aber ebenso in Steinhausen am “Mühlenkamp” und “An der Mühle” sowie in Steinforth am Klosterweg aktiv. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen, die Spurenauswertung dauert an.

Anwohner oder Passanten, die in der Nacht in Korschenbroich verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden um einen Anruf bei der Kriminalpolizei (Kommissariat 14) gebeten, Telefon 02131 3000.

Die Polizei geht mit zivilen und uniformierten Streifen gegen Eigentumskriminalität und somit auch gegen sogenannte Kfz-Täter vor. Doch die Polizei kann nicht überall sein. Sie ruft dazu auf, verdächtige Beobachtungen (gerade zur Nachtzeit) sofort über 110 der Polizei mitzuteilen und möglichst genau zu schildern. So besteht die Möglichkeit, Polizisten zeitnah zum Einsatzort zu entsenden und dem Verdacht nachzugehen. Zu verdächtigen Beobachtungen gehören beispielsweise ein Scheibenklirren in der Nacht, Fahrzeuge mit auswärtigen Kennzeichen, die langsam durch die Nachbarschaft fahren oder Personen, die zu Fuß im Wohngebiet unterwegs sind und sich auffallend für Häuser oder Autos interessieren.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell
Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Quellverweis

[​IMG]
Die Polizei berät zum Einbruchschutz im Rahmen der Kampagne “Riegel vor!”

Neuss (ots) – Drei Einfamilienhäuser wurden am Mittwoch (28.11.) Ziel von Einbrechern. In der Zeit zwischen 13:00 Uhr und 19:30 Uhr, gelangten Unbekannte auf das rückwärtige Grundstück eines Hauses an der Wenderstraße. Sie hebelten ein Fenster auf und gelangten so ins Gebäudeinnere. Sie entkamen unerkannt. Gegen kurz vor 18 Uhr, kletterten zwei männliche Personen über einen Zaun auf das Grundstück eines Hauses an der Straße “An der Erftmündung”. Ins Haus selbst drangen sie nicht ein, weil sie vermutlich bei ihrer Tat gestört wurden. In unmittelbarer Nachbarschaft waren sie jedoch erfolgreich. Hier brachen sie ein Fenster im Erdgeschoss auf. Über mögliches Diebesgut liegen noch keine genauen Angaben vor. Die Kriminalpolizei erbittet Hinweise zu verdächtigen Beobachtung unter der Telefonnummer 02131 300-0.

Einbruchschutz durch intakte Nachbarschaft Die Polizei kann nicht überall sein, um Straftaten zu verhindern. Doch Nachbarn, die einander helfen, gibt es fast immer. Pflegen Sie daher den Kontakt zu Ihren Nachbarn – für mehr Lebensqualität und Sicherheit. Sprechen Sie die Bewohner Ihres Hauses oder Ihrer Nachbarhäuser an. Es gilt aufmerksam zu sein, gegenüber Fremden und eine gesunde Skepsis an den Tag zu legen, bevor man jemandem mittels elektronischem Türöffner Zugang zum Haus gewährt. In einer aufmerksamen Nachbarschaft haben Einbrecher, Diebe und Betrüger kaum eine Chance. Wenn Ihnen oder Ihren Nachbarn etwas verdächtig vorkommt, verständigen Sie sofort die Polizei (Notruf 110).

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell
Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Quellverweis

Korschenbroich (ots) – In der Nacht zum Donnerstag (29.11.) brachen bislang unbekannte Täter in einen Supermarkt in Kleinenbroich am “Holzkamp” ein. Am frühen Morgen, gegen 02:40 Uhr, bemerkte ein Zulieferer zunächst einen optischen Alarm, anschließend stellte er den Einbruch fest. Die Täter gelangten offensichtlich durch die zuvor aufgehebelte Eingangstür einer angegliederten Bäckereifiliale in das Geschäft. Dort machten sie sich im Kassenbereich an den Zigarettenregalen zu schaffen und entkamen mit einer noch unbekannten Menge an Tabakwaren. Die Polizei sicherte Spuren am Tatort und sucht nun Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben. Über die Telefonnummer 02131 3000 erreicht man die Ermittler des zuständigen Kriminalkommissariats, um Hinweise zu geben.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell
Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Quellverweis

Meerbusch (ots) – In der Zeit von Dienstagabend (27.11.), 18:00 Uhr, bis Mittwochmorgen (28.11.), 09:30 Uhr, stahlen Unbekannte aus einer Garagenauffahrt an der Gustav-van-Beek-Allee in Strümp einen silberfarbenen 3er BMW Kombi mit den amtlichen Kennzeichen NE-BS1950. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise werden unter Telefon 02131 300-0 entgegengenommen.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell
Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Quellverweis

Die Resonanz war groß, rund 80 Bürger, darunter viele junge Menschen, kamen zum Thema Bauland in die Gaststätte „Alt Hemmerden“. Dazu eingeladen hatten die Sozialdemokraten im Rahmen ihrer Veranstaltungsreihe „Fraktion vor Ort“.

weiterlesen … https://ift.tt/2Q39xt6 Quellverweis: https://ift.tt/1jt2r9D


Laut UWG und „Mein Grevenbroich“ wurde das Ziel, die Stärkung der Grevenbroicher City, verfehlt.

weiterlesen … https://ift.tt/2RmwpAj Quellverweis: https://ift.tt/1jt2r9D


Der Sportausschuss prüft den Zustand von Spielfeldern und Gebäuden. Die Stadt soll sich um Fördergelder des Landes kümmern.

weiterlesen … https://ift.tt/2PYvole Quellverweis: https://ift.tt/1jt2r9D