Kurz vor dem Fest hat Jenny Goergens in Privatinitiative zehn bedürftige Familien glücklich gemacht und sie mit Lebensmitteln versorgt, die sie sich sonst nicht leisten können. Unterstützt von vielen Helfern, wurden die Waren am Freitag gleich Einkaufswagen-weise verteilt. „Ein schöner Erfolg“, sagt die 39-Jährige.

weiterlesen … http://bit.ly/2ByRrFm Quellverweis: http://bit.ly/1jt2r9D

Weihnachten gehen 2400 Megawatt offline. Versorgungssicherheit gewährleistet.

weiterlesen … http://bit.ly/2QMhmUa Quellverweis: http://bit.ly/1jt2r9D


Heimatforscher Peter Zenker hat ein Buch zur Neurather Geschichte herausgegeben – gespickt mit vielen persönlichen Erinnerungen.

weiterlesen … http://bit.ly/2QIOz30 Quellverweis: http://bit.ly/1jt2r9D


Mit ihrem Konzept konnte die Stadt punkten: Grevenbroich gehört zu den ersten Städten, die am Projekt „Sportplatz Kommune“ teilnehmen.

weiterlesen … http://bit.ly/2V36Qqn Quellverweis: http://bit.ly/1jt2r9D

Über den Termin für das Ende der Braunkohleförderung gibt es sehr unterschiedliche Vorstellungen in der SPD. Einen „zügigen Ausstieg aus der Kohleverstromung“ fordert jetzt ein „Sozialdemokratischer Energiewende-Appell“ und nennt ein konkretes Datum: „Mit einem Umstieg auf Zukunftstechnologien wird ein sozialverantwortlicher Kohle Ausstieg bis 2030 gelingen“, heißt es in dem Appell. Die Grevenbroicher Genossen haben eine andere Auffassung.

weiterlesen … http://bit.ly/2V2Qz4w Quellverweis: http://bit.ly/1jt2r9D

Weihnachten und Jahreswechsel 2018/2019
Grußwort von Bürgermeister Dr. Mertens
[​IMG]

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
das Jahr 2018 neigt sich dem Ende und wir erwarten mit Spannung das neue Jahr
2019,
2018 war für die Gemeinde ein gutes Jahr. Rommerskirchen gilt inzwischen als einer
der Top-Standorte in NRW.
Unsere Grundstücke sind derart heiß begehrt, dass selbst…

Weihnachten und Jahreswechsel 2018/2019 Grußwort von Bürgermeister Dr. Mertens http://bit.ly/2RdrDIG

[​IMG]
Logo zur landesweiten Präventionskampagne “Riegel vor” zum Schutz vor Wohnungseinbrüchen

Meerbusch (ots) – Am Donnerstag (20.12.), in der Zeit zwischen 05:00 Uhr und 19:55 Uhr, kam es zu einem Einbruch auf dem Hoterheideweg. Ersten Erkenntnissen zufolge hebelte der unbekannte Täter die Terrassentür auf. Der Tatverdächtige entwendete ein Ausweisdokument sowie Bargeld.

Auf dem Narzissenweg, zwischen 11:30 Uhr und 19:40 Uhr, gelangten Einbrecher durch aufhebeln der Eingangstür in den Wohnraum eines Reihenhauses. Hierbei entwendeten sie, nach ersten Informationen, Werkzeuge und einen Tresor mit Bargeld.

Am gleichen Tag gelangten Unbekannte über die Terrassentür in ein Einfamilienhaus “Am Hagelkreuz”. Vorerst durchsuchten die Täter die Wohnung im Erdgeschoss. Als die Verdächtigen sich Zutritt zu der Wohnung auf der ersten Etage verschafften, bemerkte die Bewohnerin, gegen 19:30 Uhr, das Aufhebeln ihrer Eingangstür. Sie schrie in Richtung der Einbrecher, woraufhin der Verdächtigen ohne Beute flüchtete. Eine Personenbeschreibung liegt nicht vor.

Auf der Krefelder Straße, in der Zeit von 9 bis 20:15 Uhr, hebelten Unbekannte das Fenster einer Wohnung auf. Nach ersten Informationen wurde aus dem Mehrfamilienhaus nichts entwendet.

Die Polizei sicherte Spuren an den Tatorten und nahm die Ermittlungen auf. Nachbarn oder Passanten, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, bittet die Kripo um Kontaktaufnahme unter der Telefonnummer 02131 300-0.

Einbruchschutz durch intakte Nachbarschaft: Die Polizei kann nicht überall sein, um Straftaten zu verhindern. Doch Nachbarn, die einander helfen, gibt es fast immer. Pflegen Sie daher den Kontakt zu Ihren Nachbarn – für mehr Lebensqualität und Sicherheit. Sprechen Sie die Bewohner Ihres Hauses oder Ihrer Nachbarhäuser an. In einer aufmerksamen Nachbarschaft haben Einbrecher, Diebe und Betrüger kaum eine Chance. Wenn Ihnen oder Ihren Nachbarn aktuell etwas verdächtig vorkommt, verständigen Sie sofort die Polizei (Notruf 110).

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell
Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Quellverweis

Neuss-Reuschenberg (ots) – Bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagmorgen (20.12.) verletzten sich zwei Personen. Gegen 08:55 Uhr hatte ein 42-jähriger Neusser versucht, mit seinem Skoda von der Bergheimer Straße, nach links auf die Autobahn 57 abzubiegen. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei beachtete er dabei nicht das Rotlicht der Ampel. In Folge dessen kam es zu einem Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden BMW, der von einer 23-jährigen Neusserin geführt wurde. Beide Personen verletzten sich dabei. Rettungskräfte brachten die junge Frau in ein Krankenhaus. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Kreuzungsbereich war für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell
Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Quellverweis

[​IMG]
Symbolbild Wohnungseinbruch (ProPK)

Grevenbroich (ots) – Am Donnerstag (20.12.), um 02:00 Uhr, kam es zum Einbruch in einem Einfamilienhaus auf der Frenzenhofstraße. Ersten Erkenntnissen zufolge hebelte der unbekannte Täter das Wohnzimmerfenster auf. Nach Angaben der Bewohnerin wurde sie durch laute Geräusche wach. Als sie den Einbrecher bemerkte, schrie sie auf und verschreckte so den Unbekannten. Daraufhin ergriff dieser die Flucht. Er konnte bei dem Einbruch Bargeld entwenden.

Die Geschädigte beschreibt den Täter wie folgt: ungefähr 170 Zentimeter groß und männlich.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Spurenauswertung dauert an.

Personen, die weitere Hinweise geben können oder verdächtige Beobachtungen gemacht haben, bittet die Kripo um Kontaktaufnahme unter der Telefonnummer 02131 300-0.

Wie man sich bestmöglich vor ungebetenem Besuch schützt, erfährt man auf der Internetseite der Polizei (https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw). Die Experten des Kriminalkommissariats Prävention und Opferschutz beraten Sie, im Rahmen der Kampagne “Riegel vor!”, gerne kostenlos zum Thema technische Sicherungen (02131 300-0).

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell
Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Quellverweis

[​IMG]
Symbolbild Wohnungseinbruch (ProPK)

Grevenbroich (ots) – Am Donnerstag (20.12.), um 02:00 Uhr, kam es zum Einbruch in einem Einfamilienhaus auf der Frenzenhofstraße. Ersten Erkenntnissen zufolge hebelte der unbekannte Täter das Wohnzimmerfenster auf. Nach Angaben der Bewohnerin wurde sie durch laute Geräusche wach. Als sie den Einbrecher bemerkte, schrie sie auf und verschreckte so den Unbekannten. Daraufhin ergriff dieser die Flucht. Er konnte bei dem Einbruch Bargeld entwenden.

Die Geschädigte beschreibt den Täter wie folgt: ungefähr 170 Zentimeter groß und männlich.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Spurenauswertung dauert an.

Personen, die weitere Hinweise geben können oder verdächtige Beobachtungen gemacht haben, bittet die Kripo um Kontaktaufnahme unter der Telefonnummer 02131 300-0.

Wie man sich bestmöglich vor ungebetenem Besuch schützt, erfährt man auf der Internetseite der Polizei (https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw). Die Experten des Kriminalkommissariats Prävention und Opferschutz beraten Sie, im Rahmen der Kampagne “Riegel vor!”, gerne kostenlos zum Thema technische Sicherungen (02131 300-0).

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell
Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

[url=”http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65851}”Quellverweis…[/url]