Es ist die sprichwörtliche Abstimmung mit den Füßen, die eindeutig zeigt, was gefällt. In der Gunst des Publikums offensichtlich weit oben rangieren Pino Avanzato, René Menk sowie Benny Ulkan alias „Lucky Charm“:  Die gewann  jetzt einen Radio-Wettbewerb von  WDR 2.

weiterlesen … https://ift.tt/2UYkbjE Quellverweis: https://ift.tt/1jt2r9D

Grevenbroich-Wevelinghoven (ots) – In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (19./20.12.) beschädigten bislang Unbekannte mehrere Autos, die am Lerchenweg geparkt waren. Nach derzeitigen Informationen sind mindestens ein Ford sowie ein Mazda betroffen. Die Täter beschädigten die Außenspiegel der Fahrzeuge. Die Tatzeit liegt zwischen 21:30 Uhr 07:00 Uhr.

Die Kriminalpolizei in Grevenbroich hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen am Lerchenweg. (Telefon 02131 3000)

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell
Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

[url=”http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65851}”Quellverweis…[/url]

Grevenbroich-Wevelinghoven (ots) – In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (19./20.12.) beschädigten bislang Unbekannte mehrere Autos, die am Lerchenweg geparkt waren. Nach derzeitigen Informationen sind mindestens ein Ford sowie ein Mazda betroffen. Die Täter beschädigten die Außenspiegel der Fahrzeuge. Die Tatzeit liegt zwischen 21:30 Uhr 07:00 Uhr.

Die Kriminalpolizei in Grevenbroich hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen am Lerchenweg. (Telefon 02131 3000)

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell
Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Quellverweis

[​IMG]
Logo zur landesweiten Verkehrsstrategie in NRW “Brems Dich – rette Leben”

Rhein-Kreis Neuss (ots) – Die Polizei im Rhein-Kreis Neuss wird im repressiven Bereich den Verkehrsteilnehmern durch verstärkte Kontrollen und die konsequente Ahndung von grob verkehrswidrigem und rücksichtslosem Verhalten weiter verdeutlichen, dass Fehlverhalten über Gesundheit, Leben und gegebenenfalls sogar Tod sowie das Leid von ganzen Familien entscheidet. Vor allem bei Geschwindigkeitsüberschreitungen muss jeder damit rechnen, dass die Polizei konsequent durchgreift. Die Resonanz der Bevölkerung zeigt, dass die Polizei dafür ein hohes Maß an Unterstützung erhält.

In der 52. Kalenderwoche, “zwischen den Feiertagen”, hat die Polizei an den nachfolgend aufgeführten Stellen Geschwindigkeitskontrollen geplant:

Donnerstag, 27.12.2018, Neuss-Selikum, Nixhütter Weg
Freitag, 28.12.2018, Grevenbroich-Elsen, Landstraße 116, Höhe Fürther
Berg

Darüber hinaus muss im gesamten Kreisgebiet mit kurzfristigen Kontrollen gerechnet werden.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell
Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

[url=”http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65851}”Quellverweis…[/url]

[​IMG]
Logo zur landesweiten Kampagne “Riegel vor” zum Schutz vor Wohnungseinbrüchen

Meerbusch/Dormagen/Grevenbroich (ots) – Am Donnerstag (19.12.), in der Zeit zwischen 18:05 Uhr und 19:00 Uhr, gelangten Unbekannte durch den Garten an die Rückseite eines Einfamilienhauses in Meerbusch-Osterath, an der Kaarster Straße. Dort versuchten die Täter zunächst erfolglos die Terrassentür aufzuhebeln. Daraufhin machten sie sich gewaltsam an einem Fenster zu schaffen, drangen in das Haus ein und entwendeten nach ersten Erkenntnissen Bargeld und Schmuck.

In Dormagen, “An der Langefuhr”, kletterten Einbrecher am gleichen Tag (19.12.), zwischen 12:00 Uhr und 17:15 Uhr, auf den Balkon einer Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses. Nachdem sie die Tür aufgehebelt hatten, durchsuchten sie die Wohnung nach Beute. Dabei fiel ihnen neben Bargeld und Schmuck, noch eine Kreditkarte in die Hände.

Auch Grevenbroich blieb am Donnerstag (19.12.) nicht verschont. Zwischen 07:00 Uhr und 16:30 Uhr versuchten Unbekannte in ein Reihenhaus an der Bromberger Straße im Ortsteil Neukirchen einzusteigen. Hebelspuren an der Terrassentür zeugen von ihrer Arbeitsweise. In das Haus gelangten die Einbrecher jedoch nicht. Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02131 3000 entgegen.

Einbruchschutz durch intakte Nachbarschaft: Die Polizei kann nicht überall sein, um Straftaten zu verhindern. Doch Nachbarn, die einander helfen, gibt es fast immer. Pflegen Sie daher den Kontakt zu Ihren Nachbarn – für mehr Lebensqualität und Sicherheit. Sprechen Sie die Bewohner Ihres Hauses oder Ihrer Nachbarhäuser an. In einer aufmerksamen Nachbarschaft haben Einbrecher, Diebe und Betrüger kaum eine Chance. Wenn Ihnen oder Ihren Nachbarn aktuell etwas verdächtig vorkommt, verständigen Sie sofort die Polizei (Notruf 110).

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell
Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

[url=”http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65851}”Quellverweis…[/url]

[​IMG]
Logo zur landesweiten Verkehrsstrategie in NRW “Brems Dich – rette Leben”

Rhein-Kreis Neuss (ots) – Die Polizei im Rhein-Kreis Neuss wird im repressiven Bereich den Verkehrsteilnehmern durch verstärkte Kontrollen und die konsequente Ahndung von grob verkehrswidrigem und rücksichtslosem Verhalten weiter verdeutlichen, dass Fehlverhalten über Gesundheit, Leben und gegebenenfalls sogar Tod sowie das Leid von ganzen Familien entscheidet. Vor allem bei Geschwindigkeitsüberschreitungen muss jeder damit rechnen, dass die Polizei konsequent durchgreift. Die Resonanz der Bevölkerung zeigt, dass die Polizei dafür ein hohes Maß an Unterstützung erhält.

In der 52. Kalenderwoche, “zwischen den Feiertagen”, hat die Polizei an den nachfolgend aufgeführten Stellen Geschwindigkeitskontrollen geplant:

Donnerstag, 27.12.2018, Neuss-Selikum, Nixhütter Weg
Freitag, 28.12.2018, Grevenbroich-Elsen, Landstraße 116, Höhe Fürther
Berg

Darüber hinaus muss im gesamten Kreisgebiet mit kurzfristigen Kontrollen gerechnet werden.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell
Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Quellverweis

[​IMG]
Logo zur landesweiten Kampagne “Riegel vor” zum Schutz vor Wohnungseinbrüchen

Meerbusch/Dormagen/Grevenbroich (ots) – Am Donnerstag (19.12.), in der Zeit zwischen 18:05 Uhr und 19:00 Uhr, gelangten Unbekannte durch den Garten an die Rückseite eines Einfamilienhauses in Meerbusch-Osterath, an der Kaarster Straße. Dort versuchten die Täter zunächst erfolglos die Terrassentür aufzuhebeln. Daraufhin machten sie sich gewaltsam an einem Fenster zu schaffen, drangen in das Haus ein und entwendeten nach ersten Erkenntnissen Bargeld und Schmuck.

In Dormagen, “An der Langefuhr”, kletterten Einbrecher am gleichen Tag (19.12.), zwischen 12:00 Uhr und 17:15 Uhr, auf den Balkon einer Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses. Nachdem sie die Tür aufgehebelt hatten, durchsuchten sie die Wohnung nach Beute. Dabei fiel ihnen neben Bargeld und Schmuck, noch eine Kreditkarte in die Hände.

Auch Grevenbroich blieb am Donnerstag (19.12.) nicht verschont. Zwischen 07:00 Uhr und 16:30 Uhr versuchten Unbekannte in ein Reihenhaus an der Bromberger Straße im Ortsteil Neukirchen einzusteigen. Hebelspuren an der Terrassentür zeugen von ihrer Arbeitsweise. In das Haus gelangten die Einbrecher jedoch nicht. Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02131 3000 entgegen.

Einbruchschutz durch intakte Nachbarschaft: Die Polizei kann nicht überall sein, um Straftaten zu verhindern. Doch Nachbarn, die einander helfen, gibt es fast immer. Pflegen Sie daher den Kontakt zu Ihren Nachbarn – für mehr Lebensqualität und Sicherheit. Sprechen Sie die Bewohner Ihres Hauses oder Ihrer Nachbarhäuser an. In einer aufmerksamen Nachbarschaft haben Einbrecher, Diebe und Betrüger kaum eine Chance. Wenn Ihnen oder Ihren Nachbarn aktuell etwas verdächtig vorkommt, verständigen Sie sofort die Polizei (Notruf 110).

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell
Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Quellverweis

Korschenbroich-Steinforth (ots) – Am Donnerstag (20.12.), gegen 08:20 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall an der Dycker Straße (Kreisstraße 11).

Die Fahrerin eines Pkw Skoda war nach derzeitigem Kenntnisstand auf der Dycker Straße aus Richtung Schloss Dyck kommend in Richtung Steinhausen unterwegs. In einer leichten Linkskurve kam sie aus bislang unbekannter Ursache nach rechts von der Straße ab, geriet in den Grünstreifen, durchbrach einen Weidenzaun und kollidierte schließlich mit einem Betonklotz (Gewichtsklotz für Schlepperbeschwerung).

Die Frau und ihr Kleinkind, das sich ebenfalls im Auto befunden hatte, wurden mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Vorsorglich war zur Unfallstelle zunächst ein Rettungshubschrauber entsandt worden. Für die Landung war die Kreisstraße 11 kurzfristig gesperrt. Der Hubschrauber kam jedoch nicht zum Einsatz, sondern konnte ohne Patienten die Örtlichkeit wieder verlassen.

Das Auto war erheblich beschädigt. Ein Abschleppwagen entfernte den Pkw von der Unfallstelle.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell
Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Quellverweis

Rommerskirchen-Eckum (ots) – In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (19./20.12.), in der Zeit von 19 Uhr bis 6:50 Uhr, entwendeten Unbekannte ein Motorrad an der Albrecht-Dürer-Allee in Rommerskirchen.

Das Kraftrad der Marke Kawasaki ZX 750 L in den Farben grün/weiß trug zuletzt das amtliche Kennzeichen GV-PS78 und war in einem Carport abgestellt.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die Angaben zur Tat oder zum Verbleib der Kawasaki machen können. Hinweise werden unter der Rufnummer 02131 3000 entgegen genommen.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell
Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Quellverweis

Kaarst (ots) – Am gestrigen Mittwoch, gegen 19:35 Uhr ereignete sich im Bereich der Einmündung Neersener Straße / Erftstraße in Kaarst ein Verkehrsunfall, bei dem eine 65-jährige Fahrzeugführerin erheblich verletzt wurde. Ein 77-jähriger Mann aus Kaarst war mit seinem Pkw Citroen auf der Neersener Straße aus Fahrtrichtung Kaarster Bahnhof kommend in Richtung Neuss unterwegs und wollte bei Grünlicht zeigender Ampel nach links in die Erftstraße abbiegen. Dabei übersah er den ihm entgegen kommenden Pkw Mercedes der 65-jährigen Frau aus Kaarst. Noch während des Abbiegevorgangs kam es zur Kollision beider Fahrzeuge. Die Kaarsterin erlitt dadurch schwere, aber zum Glück nicht lebensgefährliche Verletzungen. Sie wurde noch vor Ort medizinisch erstversorgt und anschließend einem Neusser Krankenhaus zugeführt, in welchem sie stationär verblieb. Der 77-jährige Fahrzeugführer wurde durch den Unfall nicht verletzt. Beide Pkw waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Es entstand insgesamt hoher Sachschaden. Durch die Feuerwehr mussten auslgelaufene Betriebsstoffe abgestreut und die Fahrbahn gereinigt werden. Für die Dauer der polizeilichen Unfallaufnahme wurde die Neersener Straße gesperrt. Dadurch kam es zu Beeinträchtigungen des übrigen Verkehrs. (Po.)

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Leitstelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/3000

Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell
Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Quellverweis