[​IMG]

31.08.2019 – 19:44

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Dormagen (ots)

Am 31.08.2019 gegen 08.15 Uhr kam es in Dormagen im Kreuzungsbereich der L 280 / Alte Heerstraße / BAB-Abfahrt zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzten Person. Ein 29-jähriger Dormagener befuhr mit seinem Pkw die Ausfahrt aus Richtung Köln kommend und wollte im weiteren Verlauf an der dortigen Kreuzung nach links Richtung Dormagen-Innenstadt abbiegen. Hierbei übersah er einen die Straße überquerenden 85-jährigen Dormagener und erfasste diesen. Der Senior wurde hierbei so schwer verletzt, daß er mit einem Rettungswagen einem Krankenhaus zugeführt werden musste. Die Unfallursache ist bislang ungeklärt, die polizeilichen Ermittlungen dauern an. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde der Kreuzungsbereich kurzfristig gesperrt, es kam zu Verkehrsbehinderungen. (Ma.)

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Leitstelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-0
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Quellverweis


Der Kirmesplatz in Grevenbroich ist am Freitag Nachmittag eröffnet worden. Zu den Attraktionen gehört ein 35 Meter hohes Riesenrad.

weiterlesen … https://ift.tt/2NGBBQp Quellverweis: https://ift.tt/1jt2r9D


Der Discounter will sich in Grevenbroich vergrößern. Der Grundstücksausschuss befürwortete jetzt den Bau eines neuen Lagers für Trocken- und Kühlware an der Lilienthalstraße. Vertragsunterzeichnung soll im September sein.

weiterlesen … https://ift.tt/2Zs0c2s Quellverweis: https://ift.tt/1jt2r9D


Wenn am Samstag genau 21 Salutschüsse über der Stadt donnern, dann dürfte es auch der Letzte wissen: Grevenbroich feiert Schützenfest. Um 12 Uhr bringt Schießmeister Thomas Gallus das Geschütz des Bürgerschützenvereins an der Villa Erckens in Stellung, um den viertägigen Festreigen mit Karacho einzuböllern.

weiterlesen … https://ift.tt/2PqKm3H Quellverweis: https://ift.tt/1jt2r9D


Am Donnerstag, 5. September, heulen in Nordrhein-Westfalen die Sirenen. Damit soll die Bevölkerung für die Bedeutung der Signale sensibilisiert werden. Auch im Rhein-Kreis.

weiterlesen … https://ift.tt/30LiyYX Quellverweis: https://ift.tt/1jt2r9D

[​IMG]

30.08.2019 – 13:49

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Neuss-Furth (ots)

Am Freitagmittag (30.08.) soll es zu einem Raubüberfall auf der Furth gekommen sein. Ein 49-jähriger Neusser schilderte der Polizei, dass er gegen 10:30 Uhr zu Fuß an der Einmündung Further Straße / Zufuhrstraße unterwegs gewesen sei. Dort soll ihn plötzlich eine unbekannte Person rücklinks angegangen sein. Der Unbekannte packte zeitgleich in die Hosentasche seines Opfers und fingerte Bargeld heraus. Anschließend verschwand der Täter, der nach Angaben des Opfers zusammen mit einem Komplizen gehandelt haben soll, in Richtung Hauptbahnhof.

Zu den Flüchtigen liegt bislang keine nähere Beschreibung vor. Es ist lediglich bekannt, dass sie Deutsch mit Akzent sprachen. Nach dem Überfall informierte der 49-Jährige die Polizei. Da der Neusser leichte Verletzungen erlitt, musste er in einem Krankenhaus medizinisch versorgt werden.

Eine Fahndung der Polizei verlief bislang ohne Erfolg. Es ist nicht auszuschließen, dass das spätere Opfer von den Tatverdächtigen zuvor ausspioniert worden war, als es gegen 10:10 Uhr, an einem Bankautomaten an der Niederstraße Bargeld abhob.

Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen im Tatortbereich gemacht haben oder Hinweise auf die Identität der Verdächtigen geben können, die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 02131 300-0 zu informieren.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Quellverweis

30.08.2019 – 13:32

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

[​IMG]

Jüchen (ots)

Derzeit ermittelt das zentrale Kriminalkommissariat 14 der Polizei im Rhein-Kreis Neuss in mehreren Fällen von Fahrzeugaufbrüchen, die sich hauptsächlich in der Nacht zu Montag (26.08.), aber auch bereits am Wochenende zuvor und in den Tagen danach, ereigneten. Bislang unbekannte Täter schlugen Seitenscheiben geparkter Autos ein und durchsuchten die Fahrzeuginnenräume. Ihre Beute fiel verhältnismäßig gering aus. Während die Unbekannten in einem Fall einen Akkuschrauber und eine Sonnenbrille stahlen, gingen sie bei den meisten anderen Autos leer aus.

Die Tatorte lagen an der Wilhelmsstraße, dem Schürfweg, der Odenkirchener Straße, der Buschgasse, der Silostraße, dem Jakobusweg und der Straße “Am Rathaus”.

Die Kripo bittet um Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen in diesem Zusammenhang (Telefon: 02131 300-0). Ein Auto ist kein Safe: Zurückgelassene Wertsachen stellen für Gelegenheitsdiebe einen Anreiz dar. Lassen Sie deshalb keine (Sport-) Taschen, Handys, mobile Navigationsgeräte, Laptops oder ähnliches im Fahrzeug zurück.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Quellverweis

[​IMG]

30.08.2019 – 12:52

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Kaarst (ots)

Am Donnerstag (29.08.), gegen 17:45 Uhr, erhielten Mitarbeiter einer Zahnarztpraxis einen Anruf von einem angeblichen Spendensammler, der sie informierte, dass er jemanden vorbeischicken wolle, um Altgold für eine Spendenorganisation einzusammeln. Da den Praxismitarbeitern der Anruf ungewöhnlich vorkam, informierten sie die Polizei. Die Polizeibeamten konnten so wenig später einen 22-Jährigen aus Bendorf, “in Empfang nehmen”. Er machte widersprüchliche Angaben zu seinen Absichten und wurde vorläufig festgenommen. Im Zuge der weiteren Ermittlungen konnte ein 28-jähriger Tatverdächtiger als mutmaßlicher Komplize ausgemacht werden.

Das gerechtfertigte Misstrauen der Praxismitarbeiter verhinderte in diesem Fall einen Trickbetrug, denn es handelte sich keineswegs um echte Spendensammler. Es stellte sich zudem heraus, dass die beiden Verdächtigen offenbar am gleichen Nachmittag bereits mindestens einmal Erfolg hatten: Mitarbeiter einer weiteren Kaarster Praxis gaben Altgold im guten Glauben als Spende heraus. Über den Wert der Beute können noch keine Angaben gemacht werden.

Das Kriminalkommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen. Wer Hinweise geben kann oder selbst Opfer eines solchen Betruges geworden ist, wird gebeten, sich unter der Nummer 02131 300-0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Quellverweis

30.08.2019 – 12:02

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

[​IMG]

Neuss (ots)

Ein 23-jähriger Fahrer eines Kleintransporters fiel am Freitagmorgen (30.08.), gegen 08:00 Uhr, im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle an der Straße “Am Blankenwasser” auf. Im Verlauf der Kontrolle entstand bei den Beamten der Verdacht, dass der Iveco-Fahrer sein Auto unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln führte. Ein Drogenvortest bestätigte diesen Eindruck. Daraufhin entnahm ein Arzt dem jungen Mann auf der Neusser Wache eine Blutprobe. Das Ergebnis wird zeigen, ob sich der Verdacht bestätigt.

Bei der weiteren Überprüfung stellte sich heraus, dass gegen den Mann aus Duisburg ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Düsseldorf wegen Urkundenfälschung vorlag. Er wurde festgenommen. Die geforderte Geldstrafe, in Höhe von mehr als 700 Euro zur Abwendung der Haft, konnte er noch am gleichen Tag begleichen.

Der 23-Jährige wird sich demnächst wegen Verdacht des Fahrens unter Drogeneinfluss und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten müssen.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Quellverweis

[​IMG]

30.08.2019 – 11:48

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Jüchen (ots)

Am Donnerstagmorgen (29.08.), gegen 10:00 Uhr, überraschte ein Mitarbeiter eines Supermarktes, an der Kölner Straße, in Jüchen einen bis dato unbekannten Mann beim Diebstahl. Dieser hatte klammheimlich vier Flaschen Wodka und Whiskey eingesteckt. Als er ohne zu bezahlen den Kassenbereich in Richtung Ausgang verlassen wollte, stellte ihn der Zeuge zur Rede. Daraufhin pöbelte der Tatverdächtige ihn an und bedrohte den Zeugen auf aggressive Art und Weise.

Bei der anschließenden Überprüfung durch eine Polizeistreife stellten die Beamten bei dem 32-Jährigen neben einem Taschenmesser, auch ein Tütchen Betäubungsmittel sicher.

Den Jüchener erwartet nun ein Verfahren wegen des Verdachts des Ladendiebstahls und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Quellverweis