[​IMG]

31.12.2019 – 05:36

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Grevenbroich-Kapellen (ots)

Am Montagabend, gegen 22:00 Uhr, wurde eine Tankstelle auf der Talstraße in Grevenbroich-Kapellen überfallen. Die 35-jährige Kassiererin befand sich zu dieser Zeit alleine im Verkaufsraum, als ein maskierter Täter in den Geschäftsraum eindrang. Er bedrohte die Tankstellenmitarbeiterin unvermittelt mit einer Pistole und verlangte die Herausgabe der Einnahmen. Nach Erhalt eines geringen Bargeldbetrages flüchtete der Räuber gemeinsam mit einem vor der Tür wartenden Mittäter zunächst fußläufig vom Tankstellengelände. Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung mit starken Kräften der Polizei des Rhein-Kreises Neuss konnte im Bereich des Bahnhofs Kleinenbroich ein verdächtiger Pkw Suzuki festgestellt werden. Im Rahmen der Überprüfung der drei Fahrzeuginsassen erhärtete sich schnell der Verdacht, dass die jungen Männer im Alter von 16, 17 und 18 Jahren mit Wohnsitzen in Grevenbroich und Korschenbroich im Tatzusammenhang mit dem vorherigen Raub standen. Bei der Durchsuchung des mitgeführten Fahrzeuges wurden die Schusswaffe, wie auch die Beute aufgefunden. In der Folge wurden die drei Männer vorläufig festgenommen. Aufgrund des Konsums von Betäubungsmitteln wurden ihnen zudem Blutproben entnommen. Gegen sie wurden Strafverfahren, unter anderem wegen schweren Raubes und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Die Ermittlungen diesbezüglich dauern zurzeit noch an.

Die 35-jährige Geschädigte erlitt durch die Tat einen Schock. Sie wurde vor Ort rettungsmedizinisch betreut und konnte im Anschluss nach Hause entlassen werden. (Po.)

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Leitstelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/3000
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Quellverweis


Am Silvestertag vor 65 Jahren gaben sich Waltraud und Werner Saß vor dem Standesbeamten in Köln-Ehrenfeld das Ja-Wort. Den kirchlichen Segen erhielten sie zwei Jahre später. Nun feiern die beiden Frimmersdorfer das Fest der Eisernen Hochzeit.

weiterlesen … https://ift.tt/2SITctB Quellverweis: https://ift.tt/1jt2r9D


An der Rheydter Straße geht am Silvestertag eine Ära zu Ende: Fleischermeister Franz-Josef Esser gibt seinen Betrieb auf und verabschiedet langjährige Mitarbeiterin.

weiterlesen … https://ift.tt/2F9D3Fv Quellverweis: https://ift.tt/1jt2r9D


Mit dem Jahreswechsel beginnt ein neues Jahrzehnt. Gastronom und Whisky-Experte Werner Bielen-Hoffrichter sollte zu diesem Anlass ein besonderes Tröpfchen kredenzen. Er entschied sich für einen alten Zwetschgenbrand vom Main.

weiterlesen … https://ift.tt/2SGYV3k Quellverweis: https://ift.tt/1jt2r9D


Seit 25 Jahren bringt Ali Köken türkisches Schattenspiel auf Bühnen in Deutschland und der umliegenden Länder. Seine Vorführungen sind lustig und kritisch zugleich, adressiert an Jung und Alt und immer vielbesucht.

weiterlesen … https://ift.tt/2u1pAxb Quellverweis: https://ift.tt/1jt2r9D

Einer der bekanntesten Söhne der Stadt ist tot: Der ehemalige Kölner Dombaumeister Arnold Wolff starb Heiligabend nach langer Krankheit im Alter von 78 Jahren. Das teilte jetzt das katholische Internetportal domradio.de mit. Arnold Wolff war ein gebürtiger Kapellener und verbrachte dort auch seine Jugendzeit.

weiterlesen … https://ift.tt/2Q9g6Zp Quellverweis: https://ift.tt/1jt2r9D

[​IMG]

30.12.2019 – 15:03

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Meerbusch (ots)

Bei einem Verkehrsunfall am Montagvormittag (30.12.) in Meerbusch wurde ein Fußgänger schwer verletzt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand überquerte der 80-jährige Meerbuscher, gegen 11:20 Uhr, mit seinem Rollator die Straße “Kanzlei”, in Höhe der Necklenbroicher Straße. Ein 86-Jähriger, der mit seinem SUV ebenfalls auf der Straße “Kanzlei” unterwegs war, erfasste den Fußgänger, der durch den Zusammenstoß schwer verletzt wurde. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus. Das Verkehrskommissariat der Polizei hat die Ermittlungen zur genauen Unfallursache aufgenommen.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Quellverweis

30.12.2019 – 14:51

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

[​IMG]

Neuss/Grevenbroich/Korschenbroich (ots)

Neuss Am Samstag (28.12.), zwischen 13:30 Uhr und 19:15 Uhr, hebelten Unbekannte ein Fenster einer Erdgeschosswohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Frankenstraße in Neuss auf, um so in die Räumlichkeiten zu gelangen. Die Einbrecher entkamen mit zwei Laptops und Schmuck unerkannt.

Grevenbroich-Barrenstein Durch Aufhebeln eines rückwärtigen Fensters eines Hauses an der Straße “Auf der Hoven” (Barrenstein) gelangten Einbrecher an Schmuck der Bewohner. Der Tatzeitraum kann auf Freitag (27.12.), 11:30 bis Sonntag (29.12.), 17 Uhr, eingegrenzt werden.

Korschenbroich In Korschenbroich wurde Freitagabend (27.12.) ein Einfamilienhaus am Herzbroicher Weg Ziel von Tageswohnungseinbrechern. Zwischen 19 Uhr und 20:30 Uhr, hebelten sie die Terrassentür auf und entwendeten unter anderem Schmuck und eine Geldbörse.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nun Zeugen, denen zur Tatzeit verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind. Hinweise bitte an das zuständige Kommissariat 14 unter Telefon: 02131 300-0.

Zudem bietet die Polizei regelmäßig Informationsveranstaltungen zum Thema Einbruchsschutz an. Der nächste Vortrag findet am Mittwoch, den 15.01.2020, um 18 Uhr, in der Beratungsstelle an der Jülicher Landstraße 178 in Neuss statt. Um Anmeldung wird gebeten unter 02131 300-0. Weitere Informationen dazu finden Sie auch im Netz unter https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw/artikel/polizei-beraet-zum-einbruchsschutz-tipps-und-termine

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Quellverweis

[​IMG]

30.12.2019 – 12:40

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Rommerskirchen (ots)

Über die Weihnachtsfeiertage kam es in Rommerskirchen zu einem Einbruch in ein Verwaltungsgebäude an der Giller Straße. Zur Tatzeit zwischen Montag (23.12.), gegen 16 Uhr, und Freitagmorgen (27.12.), gegen 7:30 Uhr, hebelten bislang unbekannte Täter ein Fenster auf und gelangten so in einen der Büroräume. Sie entwendeten Wertgegenstände.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nun Zeugen. Wer hat zur genannten Tatzeit etwas beobachtet, etwa verdächtige Personen oder Fahrzeuge? Mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 02131 300-0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Quellverweis

[​IMG]

30.12.2019 – 10:16

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Jüchen (ots)

Am Montag (30.12.), gegen kurz vor 3 Uhr in der Nacht, wurden Anwohner der Marktstraße in Jüchen-Otzenrath durch eine laute Denotation wach. Offenbar hatten bislang unbekannte Täter durch Einleiten eines explosiven Stoffes einen Geldautomaten des dortigen Kreditinstitutes gesprengt. Es entstand deutlicher Gebäudeschaden. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Ob und wieviel Beute die Täter machten, steht bislang noch nicht gesichert fest.

Zeugen beobachteten unmittelbar nach der Explosion drei mit Sturmhauben maskierte Männer die aus dem Bankgebäude flüchteten und in einem dunklen Audi, der offenbar mit einer vierten Person besetzt war, über die Jahnstraße in Richtung der Bundesautobahn 61 davon fuhren.

Eine sofortige Fahndung der Polizei verlief bislang ohne Erfolg.

Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen, sicherte Spuren am Tatort und bittet um Hinweise von möglichen weiteren Zeugen unter der Telefonnummer 02131 300-0.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Quellverweis