[​IMG]

31.01.2020 – 21:01

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Neuss (ots)

Am frühen Freitagnachmittag, gegen 14:35 Uhr, kam es in der Ortslage Hoisten zu einem schwereren Verkehrsunfall. Eine 52-jährige Neusserin befuhr mit ihrem Pkw die Straße “Am Hagelkreuz” in Richtung Hochstadenstraße. Zur gleichen Zeit befuhr eine 42-jährige aus Neuss mit ihrem Pkw die Hochstadenstraße in Richtung Weckhoven. Im Einmündungsbereich der Hochstadenstraße und der Straße “Am Hagelkreuz” kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Durch die Kollision überschlug sich der Pkw der 42-jährigen und blieb auf der Seite liegen. Die Pkw-Fahrerin wurde an der Unfallstelle durch Rettungskäfte medizinisch erstbetreut und zur weiteren Behandung in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Für die Zeit der Unfallaufnahme war die Hochstadenstraße im Bereich der Einmündung “Am Hagelkreuz” gesperrt. Beide Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. (Pei/Teß)

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Leitstelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-0
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Quellverweis


Der „Digital Demo Day“ auf dem Areal Böhler ist Startup-Messe und Treffpunkt der regionalen Wirtschaft. Die Veranstaltung wächst von Jahr zu Jahr. Am 13. Februar sind 175 Startups dabei. 4000 Besucher werden erwartet.

weiterlesen … https://ift.tt/2RMEMHS Quellverweis: https://ift.tt/1jt2r9D


Bei einem Kleidertausch machte die Ortsgruppe der sozialen Bewegung auf Misstände in der Bekleidungsindustrie aufmerksam.

weiterlesen … https://ift.tt/31kelg8 Quellverweis: https://ift.tt/1jt2r9D

31.01.2020 – 09:50

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

[​IMG]

Korschenbroich (ots)

In Korschenbroich wurde Donnerstag (30.01.) ein Einfamilienhaus an der Straße “An Heldsmühle” Ziel von Wohnungseinbrechern. Zwischen 14:30 Uhr und 21:00 Uhr, hebelten sie die Terrassentür auf und durchsuchten anschließend sämtliche Räume nach Wertsachen. Was ihnen an Beute in die Hände fiel, ist bislang noch unbekannt.

Am gleichen Tag (30.01.), zwischen 15:00 Uhr und 19:45 Uhr, schlugen Unbekannte ein Fenster eines freistehenden Einfamilienhauses am Wiesenweg in Korschenbroich-Pesch ein. Die Einbrecher ließen dann aus bislang unbekanntem Grund von ihrem Vorhaben ab und verschwanden, ohne in das Haus eingestiegen zu sein.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nun Zeugen, denen zur Tatzeit verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind. Hinweise bitte an das zuständige Kommissariat 14 unter Telefon: 02131 300-0.

Die Polizei bietet regelmäßig Informationsveranstaltungen zum Thema Einbruchsschutz an. Der nächste Vortrag findet am Mittwoch, den 12.02.2020, um 18 Uhr, in der Beratungsstelle an der Jülicher Landstraße 178 in Neuss statt. Um Anmeldung wird gebeten unter 02131 300-0. Weitere Informationen dazu finden Sie auch im Netz unter https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw/artikel/polizei-beraet-zum-einbruchsschutz-tipps-und-termine

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Quellverweis


Die Stadt schneidet zwei Wahlbezirke neu zu und identifiziert vier weitere Bezirke, die zu groß sind. Hintergrund ist ein Urteil des Landesverfassungsgerichts.

weiterlesen … https://ift.tt/3185y0u Quellverweis: https://ift.tt/1jt2r9D


Schüler haben eine eigene Genossenschaft gegründet. Sie soll sich um die Veranstaltungstechnik der Schule und externen Kunden kümmern.

weiterlesen … https://ift.tt/318vskZ Quellverweis: https://ift.tt/1jt2r9D


Mittelstands- und Wirtschaftsunion informiert über Infrastruktur und Mobiliät im Rahmen einer Diskussionsreihe.

weiterlesen … https://ift.tt/2uLtryU Quellverweis: https://ift.tt/1jt2r9D


Meik Schirpenbach ist leitender Seelsorger und Kunsthistoriker. Er schaut in Kirchen ganz genau hin.

weiterlesen … https://ift.tt/2thC5ow Quellverweis: https://ift.tt/1jt2r9D

[​IMG]

30.01.2020 – 15:51

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Neuss (ots)

Die Stadt Neuss berichtete mit Pressemitteilung vom 28.01.2020 über falsche Jugendamtsmitarbeiter, die in Neuss unterwegs waren. Eine Anzeige möglicher Opfer lag zunächst nicht vor.

Am Donnerstagnachmittag (30.01.) ist es der Polizei gelungen, Kontakt zu möglichen Zeugen aufzunehmen.

Der Sachverhalt stellt sich bislang wie folgt dar: Eine Zeugin hatte am Dienstag (28.1.), gegen 7:35 Uhr, an der Vogelsangstraße beobachtet, dass sich zwei Frauen vor der Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus befanden. Die beiden hätten an einer Tür geklopft und geklingelt. Aus der Wohnung sei keine Reaktion erfolgt, weil offenbar niemand zu Hause war. Die beiden Frauen hätten gerufen, dass sie vom Jugendamt seien und baten um Einlass. Die Zeugin konnte außerdem sehen, dass sich im Erdgeschoss, vor der Haustür, ein unbekannter Mann mit einer schwarzen Aktenmappe befunden habe.

Nachdem aus der Wohnung keine Reaktion erfolgt sei, habe das Trio die Örtlichkeit verlassen, ohne in die betreffende Wohnung zu gelangen.

Nach Angaben der Stadt Neuss handelt es sich bei den drei Personen nicht um Mitarbeiter des Jugendamtes. Die Motivation des verdächtigen Trios ist bislang unklar. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen wegen Amtsanmaßung aufgenommen.

Folgende Personenbeschreibung liegt vor:

Eine Frau sei schlank und trage blonde schulterlange Haare. Sie sei circa 167 Zentimeter groß, sprach Deutsch mit Akzent. Die zweite Frau sei kleiner (circa 160 Zentimeter) und stark geschminkt gewesen. Sie sei “pummelig” und trug schwarze kurze Haare. Der Mann im Erdgeschoss habe eine Körpergröße von circa 187 Zentimetern. Er trug eine Kappe, schwarze Jacke und blaue Jeans sowie eine schwarze Aktenmappe.

Mögliche Zeugen, die Angaben zur Identität der drei Verdächtigen machen können, werden um einen Anruf beim Kriminalkommissariat 22 in Neuss gebeten (Telefon 02131 3000).

Sofern Fremde bei Ihnen vorstellig werden, rät die Polizei: Bei angeblichen Amtspersonen lassen Sie sich den Ausweis zeigen, rufen Sie gegebenenfalls selbst bei der Behörde an. Suchen Sie die Nummer dazu selbst heraus.

In allen Fällen gilt: informieren Sie die Polizei (110), wenn Ihnen ein Anruf oder ein unangekündigter Besuch verdächtig vorkommt.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Quellverweis


Am Mittwochabend eröffnete „El Amigo“ an der Breite Straße – im Herzen der Stadt.

weiterlesen … https://ift.tt/2U8IRIb Quellverweis: https://ift.tt/1jt2r9D