16.09.2020 – 16:16

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

[​IMG]

Grevenbroich (ots)

Am Dienstagmittag (15.09.) wurden der Polizei verdächtige Feststellungen nahe des Wildfreigeheges Grevenbroich gemeldet. Versteckt in einem kleinen Waldgebiet fanden die Beamten mehrere Hanfpflanzen, die mitunter zu einer beachtlichen Höhe von 190 Zentimetern gediehen waren. Offenbar hatten Unbekannte die Pflanzen, die sich zum Teil in Töpfen befanden, dort gepflegt.

Da der Anbau, der zur Gewinnung von Betäubungsmitteln geeigneten Pflanze nicht erlaubt ist, stellten die Polizisten die Gewächse sicher und beseitigten sie.

Ein Ermittlungsverfahren gegen den unbekannten Züchter wurde eingeleitet.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Quellverweis

0 comments

*

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>