[​IMG]

30.11.2020 – 15:36

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Neuss-GnadentalNeuss-Gnadental (ots)

Am Sonntag (29.11., 1. Advent), gegen 14:30 Uhr, nahm die Bewohnerin eines Einfamilienhauses auf der Gnadentaler Allee bei ihrer Ankunft ein Geräusch wahr. Beim anschließenden Rundgang durch ihr Haus, bemerkte sie, dass eingebrochen worden war. Vermutlich störte die Frau die Täter, sodass diese unerkannt flüchten konnten. Die bislang Unbekannten haben sich durch Aufhebeln der Kellertür Zugang zum Haus verschafft. Sie entwendeten Schmuck und Bargeld.

Fast zeitgleich, gegen 14:35 Uhr, bemerkte eine weitere Anwohnerin der Gnadentaler Allee zwei Männer in ihrem Garten. Diese sollen laut Angaben der Zeugin über ein weiteres Nachbargrundstück in den Garten gelangt sein. Beide Männer werden von der Zeugin auf eine Größe von 175 bis 180 Zentimetern und zwischen 20 und 30 Jahren alt geschätzt. Einer der Täter soll kurze dunkle Haare haben und mit einer dunkelblauen Jacke, einer schwarzen Jogginghose und einem schwarzen Mundschutz bekleidet gewesen sein. Er habe zudem akzentfreies Deutsch gesprochen. Der zweite Täter sei mit einer blauen Jeans und einer schwarzen Mütze bekleidet gewesen. Zudem habe er einen schwarzen Rucksack der Marke Adidas oder Nike getragen.

Nachdem die Zeugin die Männer angesprochen hat, sind diese über einen zwei Meter hohen Zaun geklettert und über den Nixhütter Weg in Richtung Autobahnbrücke 46 gelaufen. Dort sind die Männer in einen wartenden, grauen Citroen mit französischem Kennzeichen gestiegen. Ob diese Beobachtung mit dem ersten Einbruch in Verbindung steht, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

Wer hat am 1. Advent zwischen 13 Uhr und 15 Uhr die Männer oder das Fahrzeug beobachtet?

Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, sich mit Hinweisen unter der Telefonnummer 02131 300-0 beim zuständigen Kriminalkommissariat 14 in Neuss zu melden.

“Soll ich einen entdeckten Einbrecher aufhalten?” Vorsicht! Einbrecher wollen nicht entdeckt werden und vermeiden nach Möglichkeit jede Konfrontation. Wenn Sie einen Einbrecher bemerken: Stellen Sie sich ihm keinesfalls in den Weg! Verständigen Sie stattdessen sofort die Polizei und geben Sie ihr eine möglichst gute Beschreibung des Täters und seines eventuell eingesetzten Fluchtfahrzeugs. Warten Sie mit der Information an die Polizei nicht. Wählen Sie in diesen Situationen sofort die Notrufnummer 110.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Quellverweis

0 comments

*

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>