Der Ortsverein Grevenbroich des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) will die Blutspende mehr an die Folgen der Corona-Pandemie anpassen. Zum Jahreswechsel soll die Blutspende-App ein Update erhalten.

weiterlesen … https://ift.tt/34nxiBA Quellverweis: https://ift.tt/1jt2r9D


Mehrere zehntausend bunte Kapseln schmücken nun die alte Schutzhütte an der Erft. Am Wochenende wird sie fertiggestellt. Künftig sollen dort auch „Waldbäder“ angeboten werden.

weiterlesen … https://ift.tt/31Ba3SV Quellverweis: https://ift.tt/1jt2r9D


Seit dem Schulbeginn am Mittwoch (12. August) hat es an mehreren Schulen in NRW Corona-Fälle gegeben. Auch im Rhein-Kreis Neuss wurden Kita-Gruppen und Klassen unter Quarantäne gesetzt. Ein Überblick.

weiterlesen … https://ift.tt/3lOE6hI Quellverweis: https://ift.tt/1jt2r9D


Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Menschen im Rhein-Kreis ist gestiegen. Unverändert aber ist die Zahl der Todesfälle. Der Inzidenzwert liegt bei 60,9.

weiterlesen … https://ift.tt/2TiAdoM Quellverweis: https://ift.tt/1jt2r9D


Die Union hat die Stadt Grevenbroich aufgefordert, Luftfilter und Kohlendioxid-Ampeln mit Hilfe von Landesmitteln anzuschaffen. Die Verwaltung ist bereits tätig geworden und hat CO2-Messer bestellt – mit Geld aus dem Haushalt.

weiterlesen … https://ift.tt/3dQkabk Quellverweis: https://ift.tt/1jt2r9D


Ein 40 Jahre alter Mönchengladbacher muss sich wegen Totschlags verantworten. Er soll seine 26-jährige Lebensgefährtin umgebracht und die Leiche im Elsbachtal bei Elfgen abgelegt haben.

weiterlesen … https://ift.tt/31wIV7y Quellverweis: https://ift.tt/1jt2r9D


In den Katholischen Kirchen in der Stadt gilt ab Sonntag Maskenpflicht auch am Platz. Auf gemeinschaftlichen Gesang in Gottesdiensten wird verzichtet. Damit reagieren leitender Pfarrer Meik Schirpenbach und sein Team auf die Corona-Entwicklung.

weiterlesen … https://ift.tt/2Tj8gNQ Quellverweis: https://ift.tt/1jt2r9D

22.10.2020 – 14:48

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

[​IMG]

Dormagen (ots)

Am Mittwoch (21.10.), gegen 20:15 Uhr, fiel Polizisten im Rahmen ihrer Streifentätigkeit auf dem Limesweg ein Mann ins Auge, gegen den ihrer Kenntnis nach ein Haftbefehl bestand. Eine Kontrolle des 34-Jährigen bestätigte die Einschätzung der Beamten, sodass er noch vor Ort festgenommen wurde. Ihn erwartet nun eine einjährige Freiheitsstrafe wegen Diebstahls und Erschleichen von Leistungen in jeweils mehreren Fällen. Ferner wurde ein weiteres Ermittlungsverfahren gegen ihn eröffnet, da bei einer Durchsuchung eine geringe Menge Betäubungsmittel aufgefunden werden konnte.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Quellverweis

22.10.2020 – 14:42

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

[​IMG]

Neuss (ots)

Am Donnerstag (22.10.), gegen 5:45 Uhr, wartete ein Mann an der Haltestelle “Am Obertor” auf seinen Bus. Währenddessen wurde er von einem offenbar stark alkoholisierten Heranwachsenden angesprochen und aufgefordert, ihm in einem Kiosk Zigaretten oder alkoholische Getränke zu besorgen. Nachdem sich der Angesprochene weigerte, sprühte der junge Mann ihm Reizgas ins Gesicht. Der Tatverdächtige flüchtete anschließend zu Fuß, konnte aber durch zwischenzeitlich gerufene Einsatzkräfte der Polizei anhand einer Personenbeschreibung in der Nähe gestellt werden. Aufgrund seines aggressiven Verhaltens und seiner Alkoholisierung wurde der 20-jährige Neusser durch die Polizisten in Gewahrsam genommen. Eine Dose CS-Gas konnte in seiner Tasche gefunden und sichergestellt werden. Er muss sich nun in einem Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten. Der Angegriffene konnte unterdessen seinen Weg nach einer kurzen Behandlung im Rettungswagen fortsetzen.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Quellverweis

[​IMG]

22.10.2020 – 14:36

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Neuss (ots)

Am Mittwoch (21.10.), zwischen 17:00 Uhr und 19:30 Uhr, entwendete eine zunächst unbekannte Person in einer Neusser Physiotherapiepraxis ein Smartphone. Das Diebstahlsopfer konnte der Kriminalpolizei einen Standort des Mobiltelefons mitteilen. Hierdurch ergab sich eine ungefähre Übereinstimmung mit der Anschrift eines 56-jährigen Mannes, der nachweislich zum Zeitpunkt des Diebstahls in der Praxis gewesen war. Der mutmaßliche Täter wurde noch am selben Abend durch die Kriminalpolizei an seiner Wohnanschrift in Neuss aufgesucht. Hier fanden die Beamten dann tatsächlich auch das Diebesgut, sodass dieses noch am gleichen Tag der rechtmäßigen Eigentümerin wieder ausgehändigt werden konnte. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang eindringlich darauf hin, dass Wertgegenstände, auch an vermeintlich sicheren Orten wie dem Arbeitsplatz, niemals unbeobachtet gelassen werden sollten.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Quellverweis