24.08.2019 – 15:58

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

[​IMG]

  • Bild-Infos
  • Download

Grevenbroich (ots)

Am Samstag, 24.08.2019, gegen viertel nach elf am Vormittag, kam es auf einem Tankstellengelände an der Zuckerfabrik zu einem Verkehrsunfall. Ein 83-jähriger Mann befuhr mit seinem Pkw Mercedes das Tankstellengelände und prallte aus ungeklärter Ursache gegen eine Zapfsäule. Glücklicherweise wurde niemand verletzt, Betriebsstoffe traten nur in ganz geringer Menge aus. Der Pkw wurde auf eigenen Wunsch des Fahrers abgeschleppt. (Ro.)

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Leitstelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/3000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Quellverweis

Der Stadtverwaltung liegen Beschwerden über heftige Geruchsbelästigungen in Kapellen vor. Noch ist unbekannt, wer Verursacher des Gestanks ist. Der Geruch trat in den vergangenen Tagen in den Abendstunden auf.

weiterlesen … https://ift.tt/2KQUMoO Quellverweis: https://ift.tt/1jt2r9D


Das Klimacamp, das derzeit wieder bei Erkelenz aufgeschlagen hat, feiert seinen zehnten Geburtstag. Ob’s friedlich bleibt, ist fraglich.

weiterlesen … https://ift.tt/322lfWa Quellverweis: https://ift.tt/1jt2r9D


Das St.-Elisabeth-Krankenhaus in Grevenbroich wird auch nach der Fusion seinen Namen behalten.

weiterlesen … https://ift.tt/2KQUH4u Quellverweis: https://ift.tt/1jt2r9D


Ein altes Foto, das jetzt aufgetaucht ist, zeigt ein Segelflugzeug am Rande des Bends. Konstrukteur der fliegenden Kiste war der Kunstschreiner Theo Vinken. Ein tödlicher Flugzeugabsturz hatte ihn nach Grevenbroich gelockt.

weiterlesen … https://ift.tt/31XkCNM Quellverweis: https://ift.tt/1jt2r9D


Stadt-Finanzen und Straßenbaubeiträge sind Themen beim Fackelzug in Grevenbroich, Bad-Maskottchen Oskar rollt als Riesen-Bär mit.

weiterlesen … https://ift.tt/2KQUDSi Quellverweis: https://ift.tt/1jt2r9D

Das Verwaltungsgericht räumt der Stadt Grevenbroich auf Antrag nun die zweite Fristverlängerung bis zum 30. September ein.

weiterlesen … https://ift.tt/2KQUBKa Quellverweis: https://ift.tt/1jt2r9D


Wieder einmal waren die jüngsten Sängerinnen und Sänger der Kinder- und Jugendkantorei der evangelischen Kirchengemeinde Grevenbroich zu einer Jugendherberge unterwegs. Diesmal war Bad Honnef am Rhein das Ziel.

weiterlesen … https://ift.tt/2Zrgg3P Quellverweis: https://ift.tt/1jt2r9D


Die Partei macht die umstrittene Trasse zu einem Hauptthema des Kommunalwahlkampfes. Bundestagsabgeordneter Oliver Krischner unterstützt die Grevenbroicher. Die geplante Straße sieht er als das „absurdeste Projekt“ im Revier.

weiterlesen … https://ift.tt/2zj9FKi Quellverweis: https://ift.tt/1jt2r9D

[​IMG]

23.08.2019 – 12:14

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Meerbusch-Büderich (ots)

Am Mittwoch (21.08.), gegen 10:50 Uhr, klingelten zwei bislang Unbekannte an der Tür einer 80-Jährigen an der Niederlöricker Straße. Sie erklärten, es gebe “Neuerungen bei Telefon und Fernsehen” und sie müssten nun die Voraussetzungen in ihrem Haus dafür prüfen. Da beide seriös wirkten, ließ die Seniorin sie in ihr Haus. Sogleich begannen die beiden damit, angeblich Telefon und Fernseher zu “prüfen”, und gingen dabei getrennt vor. Danach verabschiedeten sie sich und machten sich wieder auf den Weg. Am nächsten Tag bemerkte die Meerbuscherin, dass hochwertiger Schmuck fehlte. Sie geht davon aus, dass die Verdächtigen den Schmuck in einem unbeobachteten Moment an sich genommen haben.

Das Duo wird wie folgt beschrieben: Beide sprachen Deutsch ohne Akzent und sind etwa 40 bis 50 Jahre alt. Sie sind circa 168 bis 172 Zentimeter groß und haben beide dunkle, kurze, glatte Haare. Gekleidet waren sie in dunkle Anzüge, einer von beiden führte noch eine Mappe mit sich.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Wer etwas Verdächtiges zu der genannten Zeit beobachtet hat, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 02131 300-0 zu melden.

Die Polizei warnt: Die Betrüger gehen zumeist sehr professionell vor, ihrem Ideenreichtum sind keine Grenzen gesetzt. Seien Sie misstrauisch und informieren Sie die Polizei unter der Nummer 110, wenn Ihnen eine aktuelle Beobachtung verdächtig erscheint.

Tipps zu Thema Trickbetrug an der Haustür oder am Telefon allgemein finden Sie auch auf unserer Internetseite:

https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw/artikel/vorsicht-vor-betruegern

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Quellverweis